2

{Rezension} The Tales of Beedle the Bard



Titel: The Tales of Beedle The Bard || Autor: Joanne K. Rowling

Verlag: Bloomsbury || Seiten: 128

ISBN: 978-0747599876 || Preis: ca. £7.19

Magic causes as much trouble as it cures.

Clever as I am, I remain just as big a fool as anyone else.

Bei diesem Büchlein handelt es sich um einen Gegenstand, der im letzten Harry Potter Band eine wichtige Rolle spielt. Es enthält fünf Märchen für Kinder mit magischen Fähigkeiten. Also all die Kinder, die einen Brief aus Hogwarts bekommen haben. Also nicht für mich. :( Am Ende jedes Märchens gibt es noch eine nähere Erläuterung von Albus Dumbledore.


Theoretisch könnte man auch zu diesem Buch greifen, ohne vorher Harry Potter gelesen zu haben. Das würde ich allerdings nicht empfehlen, da es vor allem in Dumbledores Erläuterungen viele Anspielungen gibt, die schon eine gewisses Harry Potter-Wissen voraussetzen. Außerdem hat das 5. Märchen ganz viel mit dem letzten Harry Potter Band zu tun.

Die Märchen sind hervorragend erzählt und die Botschaft ist leicht verständlich. Mir gefiel besonders, dass jeder für sich selbst etwas aus den Märchen mitnehmen kann. Außerdem sind alle 5 Märchen komplett unterschiedlich, sodass man in viele unterschiedliche Geschehnisse eintaucht.

Das Englisch ist nicht sehr schwierig. Selbst wenn man nicht jede Vokabel kennt, müsste der Kontext klar verständlich sein. Die Kapitel sind relativ kurz und das ganze Büchlein liest sich in einem Rutsch weg, wenn man keine Geduld und Disziplin hat, sich etwas aufzusparen.

Und die Gestaltung ist das kleine Büchlein wirklich wunderschön. Ich liebe die gezeichneten Bilder und die kleinen Illustrationen zum Text.


„The Tales of Beedle the Bard” ist ein absolutes Muss für jeden Harry Potter-Fan. Es gibt einem einfach dieses schöne Gefühl der Kindheit. Heimliches Lesen nachdem die Eltern das Zimmer verlassen haben und das Herz dabei vor Aufregung laut klopft. 

Für Mädchen und Jungen ist es gleichermaßen geeignet, obwohl ich für Jüngere lieber zu der deutschen Version greifen würde.


Kommentare:

  1. Guten Abend :)

    Das hast du wundervoll wiedergegeben. Ich habe mit englisch sprachigen Bücher keine wirkliche Erfahrungen sammeln können, deshalb würde ich wahrscheinlich ebenfalls zur deutschen Variante greifen. Es ist wirklich schön die Kindheit noch einmal aufleben zu lassen :)

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe damals das Buch direkt nach erscheinen auf deutsch gekauft, und finde es immer noch toll darin zu blättern und eine der Geschichten zu lesen :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen